Dauerhafte Haarentfernung im Intimbereich – Die beste & sanfteste Methode

Die klassischen Haarentfernungsmethoden, wie rasieren, Wachsen oder Zupfen, werden immer noch von vielen Männern und Frauen genutzt. Das Ergebnis von diesen Methoden ist zwar meist gut, dafür aber nicht lang anhaltend, da die Haare oft schnell nachwachsen. Zudem ist die Haarentfernung an bestimmten Körperteilen oft sehr lästig und teilweise schmerzhaft. Eine schonendere und auch wirkungsvollere Methode ist die Laser Haarentfernung. Wir haben uns die interessantesten Produkte auf dem Markt näher angeschaut und getestet.

Bestenliste der Laser IPL Geräte – Stand: Oktober 2017

Haarentfernung mit dem IPL-Gerät

Ob die Intimzone nun haarlos glatt oder nur etwas in Form gebracht sein soll, darüber gehen die Meinungen auseinander. Der oder die eine mag es lieber ganz „blank“ andere gepflegt konturiert und wieder andere „naturbelassen“. Alles, was hier gefällt, geht auch und man sollte sich da auch nicht streiten, ob die Haarentfernung Intimbereich sinnvoll ist oder nicht. Wenn es aber darum geht, die Haare im Intimbereich möglichst langanhaltend, sauber, schmerzfrei und problemlos zu entfernen, dann kann es eigentlich nur eine Meinung geben:
Die Haarentfernung mit dem IPL-Gerät ist die beste Methode.

Was ist IPL-Haarentfernung und wie funktioniert sie?

Die Buchstaben IPL stehen für „intense pulsed light“ und es handelt sich dabei um eine Form der permanenten Haarentfernung mit Hilfe von Lichtwellen. Kurze blitzartige Lichtimpulse bestimmter Wellenlängen treffen dabei den Haarbalg und die dabei auftretende Wärme zerstört ihn, das Haar stirbt ab und fällt nach und nach aus, neues wächst nicht mehr nach, wenn die Haarwurzel tot ist. Das IPL-Gerät ähnelt dem ebenfalls zur Haarentfernung verwendetem Laser. Allerdings ist es hier Xenonlicht, dessen Wellenspektrum durch Filter exakt eingestellt ist. Das Prinzip der IPL-Gerätes baut darauf auf, dass in den meisten Haaren das Pigment Melanin enthalten ist. Es sorgt für die Haarfarbe. Je dunkler das Haar, desto mehr Melanin enthält es und desto besser wird das Licht in den Haarbalg geleitet. Bei weißem Haar ohne Pigmentierung funktioniert diese Art der Haarentfernung deshalb nicht, bei sehr hellem Haar schlechter als bei dunkleren. Ein großer Vorteil des IPL-Verfahrens liegt darin, dass anders als zum Beispiel bei der Elektro-Epilation nicht jedes Haar einzeln behandelt werden muss, sondern größere Bereiche auf einmal behandelt werden können. Das spart natürlich Zeit und der Anwender muss auch nicht so exakt zielen, was gerade bei der Intimzonen-Epilation vorteilhaft ist.

 

Wird man beim IPL-Epilieren sofort und für immer haarlos?

Die ersten Behandlungen versprechen nur, dass langfristig immer weniger Haare nachwachsen, das aber Nachbehandlungen nötig werden können. Es braucht tatsächlich mehrere Anwendungen, je nach Haarfarbe und Haarwachstum sollte man mit 10 bis 50 Anwendungen rechnen bis alle Haare entfernt sind und nicht mehr nachwachsen.

Schmerzt die Haarentfernung mit dem IPL-Gerät?

Nein, sie ist absolut schmerzfrei, wenn man das Gerät richtig verwendet. Und diese Tatsache ist sicher der größte Vorteil gegenüber allen anderen Haarentfernungsmethoden. Wer einmal mit Wachsstreifen, mittels Sugaring oder gar mit der Elektro-Pinzette seine Intimzone enthaart hat, der weiß, welche Schmerzen man dabei ertragen muss. Dagegen ist das Arbeiten mit dem IPL-Gerät geradezu eine Wohltat.

Wo liegt der Vorteil gegenüber anderen Haarentfernungs-Methoden?

Arbeitet man dem Rasierapparat oder der Rasierklinge, dann ist das Ergebnis nur kurzfristig gut. Die Haare wachsen aber sehr schnell wieder nach und die Stoppeln sind recht unangenehm und kratzig und sehen darüber hinaus auch nicht gut aus. Außerdem können sie unter Umständen in die Haut einwachsen und so zu Pickeln oder Hautentzündungen führen. Auch Verletzungen sind, gerade bei der Rasierklinge, möglich. Enthaarungscreme oder Enthaarungsgel dagegen vertragen viele Anwender, gerade in der empfindlichen Genitalregion nicht gut. Wachs-oder Zuckerstreifen sowie die elektrische Epilation mit Walzen oder Federn sind wie gesagt sehr schmerzhafte Haarentfernungsmethoden und nur etwas für Hartgesottene. Die besonders im Orient sehr gebräuchliche Faden-Epilation, bei der die Haare zwischen gedrehte Fäden gespannt und so herausgerissen werden, ist für den Intimbereich nicht gut geeignet. Außerdem können sie auch nur Leute richtig ausführen, die Übung damit haben.

 

Lohnt die Anschaffung eines eigenen IPL-Gerätes oder sollte man die Prozedur besser einem Fachmann überlassen?

Natürlich besteht die Möglichkeit, für die Behandlung der Intimzone ein entsprechendes Studio aufzusuchen und in neunundneunzig Prozent aller Fälle wird das Ergebnis zufriedenstellend sein.
Aber Viele bevorzugen zum Epilieren überhaupt und zum Intim-IPL das gemütliche heimische Badezimmer oder Schlafzimmer. Es ist wirklich nicht schwer und außerdem kann man sich ja vom Partner/der Partnerin auch unterstützen lassen. Und seien wir ehrlich, billig ist eine solche Behandlung durch den Fachmann nicht gerade.

Um die 100 Euro für Bikinizone und den gesamten Intimbereich und bis zu 500 Euro für ein Ganzkörper-IPL können durchaus anfallen. Und wie erwähnt, man muss ja öfter nachbehandeln. Die Laser Haarentfernungskosten im Studio können also mehrere Tausend Euro ausmachen. So betrachtet ist der Kauf eines IPL Gerätes günstig und amortisiert sich schnell.

Man sagt zwar, dass die IPL-Geräte für zu Hause in der Regel etwas schwächer sind und auch ein kleineres Hautareal abdecken, aber das ist kein Nachteil, außer das die Behandlung ein wenig länger dauert.

 

Funktioniert die dauerhafte Haarentfernung Intimbereich auch bei Männern so gut wie bei Frauen?

Tatsächlich ist Männer-und Frauenhaar nicht gleich und auch die Hautbeschaffenheit unterscheidet sich. Deshalb sollten Männer mit dem Wunsch nach Haarlosigkeit im Genitalbereich, Geräte wählen, die entweder speziell für sie geeignet sind oder entsprechend ihrer Produktbeschreibung bei Männern und Frauen funktionieren.

 

Was sollte beim Kauf einen solchen Gerätes noch beachtet werden?

Wer sich ein IPL-Gerät zulegt, sollte sich vor dem Kauf genau ansehen, wie es bedient wird und außerdem wissen, wofür er es braucht. Für die Bikinizone, für den Genitalbereich, den Po oder den Bauch sind bestimmte Geräte besser geeignet als zum Beispiel für das Gesicht. Gut sind Geräte, die über mehrere Aufsätze verfügen, das verbreitert das Anwendungsspektrum.
Es gibt inzwischen auch welche, die sich mit Hilfe von Schablonen für das Herstellen von Mustern eignen oder mit denen man gleichzeitig Haare dauerhaft entfernen, aber auch trimmen und rasieren kann. Beachten sollte man auch, dass bei einigen Geräten zusätzlich eine Kartusche zum Auswechseln oder Kontaktgel gekauft werden muss. Unterschiede bestehen auch beim Einstellen der Lichtintensität. Gute Geräte sollten das können. Ob Stromanschluss oder Akku ist Geschmackssache, für eine Komplettbehandlung sollte der Akku aber auf jeden Fall ausreichen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14 Stimmen, 4,64 von 5)
Loading...